Unsere Aufgabe

  • Drucken

 

Das Ziel das wir uns gesetzt haben heisst: "Menschenleben retten"

Um diesem Ziel gerecht werden ist es unsere Aufgabe, dass

  1. alle Mitglieder der RHS über das erforderliche Fachwissen verfügen um in Not geratenen Personen die   erforderliche Hilfe zukommen zu  lassen 
  2. die Hundeführer ausgebildet sind, gemeinsam mit ihrem Hund, sämtlichen, an sie gestellten Anforderungen im Realeinsatz gerecht zu  werden 
  3. die Hunde nach neusten kynologischen und wissenschaftlichen Erkenntnissen auszubilden um zu gewährleisten, dass unsere Vierbeiner,  nach bestandener Prüfung, zuverlässig und freudig arbeiten

Nur ein geprüftes, gut ausgebildetes Rettungshundeteam kann Leben retten. Um dieses Ziel langfristig zu gewährleisten muss jedes einzelne Mitglied sich ständig weiter- resp. fortbilden.

Auch die Ausbildung des Hundes ist mit bestandener Prüfung nicht zu Ende. Die Anforderungen an unsere Hunde werden erweitert um einen möglichst hohen Standard zu erreichen.

Dieses  Gesamtkonzept ermöglicht  es,  dass Mensch und Hund sich gemeinsam weiterentwickeln um auf alle eventuellen Anforderungen vorbereitet zu sein.

 

Die Rettungshunde-Teams müssen alle 18 Monate ihre Einsatzfähigkeit in einer Prüfung nach DIN 13050 (Theorie & Praxis) nachweisen!

 

Die DRK- Rettungshundearbeit gehört gemäß Beschluss des DRK-Präsidiums zum Fachdienst „Sanitätsdienst“ und ist in einer eigenen Prüfungs- und Prüferordnung definiert.